888Sport wurde 1997 in Israel gegründet

Die 888 Holdinggesellschaft, die auch das Mutterunternehmen des Buchmachers 888Sport ist, wurde 1997 in Israel gegründet und gehört somit zu den online Sportwetten Anbietern, der schon länger auf dem Markt tätig ist.

 
888sport

 
Wettbonus
200€

 
Jetzt Wetten!

Ursprünglich wurde das Unternehmen als Anbieter für online Casino Gaming gegründet.

Diese Sparte firmiert heute als 888casino und ist heute noch ein wichtiger Teilbereich der gesamten Holding.

Nach der online Casino Tätigkeit kam in weiterer Folge das online Poker Spiel hinzu. Auch diese Sparte firmiert vom Namen her eindeutig erkennbar als zum Konzern zugehörig unter 888poker. Der Bereich der online Sportwetten kam als letzter hinzu und umfasse als erstes die, in England sehr wichtigen, Sportarten Pferde- und Hunderennen und Fußball. Fußball-Wetten Strategie Mittlerweile ist das Angebot an möglichen Wetten nahezu grenzenlos über alle Sportarten hinweg. Das Unternehmen operiert am Markt mit einer Lizenz von Gibraltar aus, da sich dort auch der Hauptsitz der 888-Gruppe befindet. Das meiste operative Geschäft wird jedoch von Großbritannien aus geführt, wo das Unternehmen auch an der London Stock Exchange gelistet ist. Der Buchmacher bietet seine Dienstleistungen im Bereich von Sportwetten weltweit an und gehört somit auch zu den weltweilt größten Anbietern am Markt, nach Umsatz gerechnet.

Da durch die große Anzahl an Dienstleistern in diesem Sektor auch die Möglichkeiten von Übernahmen immer wieder ein Thema sind ging dies auch an 888 Holdings nicht vorüber.

Zwar bleib das Unternehmen eigenständig doch, die Pläne zur einer eigenen Expansion verliefen hierbei gemischt. Während im Jahr 2007 noch die erfolgreiche Übernahme des Bingo-Anbieters Globalcom Limited für 43,4 Millionen USD verkündet werden konnte, verliefen spätere Pläne bei weiteren Übernahmen erfolglos. So scheiterte ebenfalls im Jahr 2007 der geplante Zusammenschluss zwischen der 888 Holding und dem traditionsreichen britischen Broker Ladbrokes nach langen Verhandlungen, unter anderem wegen steuerrechtlichen Details des in Großbritannien ansässigen Buchmachers. Im Jahr 2015 gab es dann konkrete Pläne den Konkurrenten bwin.party zu übernehmen. Der Kaufpreis wäre für 900 Millionen Pfund Sterling angesetzt gewesen. Es kam zu einer Bieterschlacht mit der GVC Holding, einem der renommiertesten Konzerne in diesem Sektor. Die GVC Holding konnte sich schließlich durchsetzen und sich die Übernahme der bwin.party digital entertainment mit 1.1 Milliarden Pfund Sterling sichern.